Thermischer Glasbruch

und wie man ihn vermeidet

In diesem Artikel soll es um thermischen Glasbruch in Folge von Sonnenschutzanlagen gehen und wie dieser zu vermeiden ist.

Thermischer Glasbruch in Folge von Sonnenschutz

Mythos oder Realität?

Glasbruch ist immer ein großes Ärgernis für Endverbraucher und Fachhändler, deren Kunden berechtigter Weise sehr unzufrieden sind. In diesem Artikel soll es um thermischen Glasbruch in Folge von Sonnenschutzanlagen gehen und wie dieser zu vermeiden ist.

Entgegen der Wahrnehmung liegt die grundlegende Ursache für Glasbruch nach Montage einer Sonnenschutzanlag nicht direkt bei dem Sonnenschutz, sondern bei mikroskopisch kleinen Vorschädigungen der Scheibe. Das verwundert erst einmal, schließlich sieht man der Scheibe keine Beschädigung an. Außerdem wird die Ursache zu aller erst in der Veränderung der Raumsituation gesucht und die ist nun mal nach der Montage eines Sonnenschutzes schnell gefunden. Egal, ob die Scheibe eine Woche, einen Monat oder ein Jahr nach dem Einbau bricht, die letzte Veränderung wird als logische Ursache gesehen.

Um das Ganze besser zu verstehen, muss man ein wenig über die Herstellung und die physikalischen Eigenschaften von Glasscheiben bzw. Glas wissen.

Theoretische Grundlagen

Glas ist ein spröder Werkstoff, das heißt, Glas kann im Gegensatz zu einigen Metallen bei relativ geringer mechanischer Einwirkung brechen. Des Weiteren ist wichtig zu wissen, dass Glas ein schlechter Wärmeleiter ist. Das bedeutet: Glas kann sich zwar an einer Stelle schnell erhitzen oder abkühlen, die Temperatur der gesamten Fläche bleibt dabei aber unverändert. So entstehen große Temperaturunterschiede innerhalb der Glasfläche und genau da liegt das Problem.

Durch diese Temperaturunterschiede innerhalb der Glasfläche entstehen Spannungen. Bei Hitze dehnt sich Glas aus, bei Kälte zieht es sich zusammen. Diese Zug- und Druckkräfte sind die oben genannten mechanischen Einwirkungen, die zum Bruch des Glases führen können. Dabei entstehen die Brüche fast immer an den Glasrändern, weil hier die mikroskopischen Vorschädigungen vorliegen.

Diese Risse entstehen durch den Fertigungsprozess der Scheiben. Dabei wird das Glas, um es auf die gewünschte Größe zu bringen, mit einem Diamanten „angeritzt“, um es anschließend sauber brechen zu können. Das kennt man vielleicht aus einigen Filmen, der Einbrecher schneidet mit einem Glasschneider ein rundes Loch in die Scheibe, um das Fenster zu öffnen.

Nun wissen wir, dass die Scheiben fertigungsbedingt vorgeschädigt sind und große Temperaturunterschiede zu Glasbruch führen können. Durch einen Sonnenschutz, z.B. eine Jalousie, kann sich die Hitze der Sonneneinstrahlung an der Scheibe stauen. Bei halb geöffneter Sonnenschutzanlage staut sich die Hitze nur stellenweise, dass Glas wird unterschiedlich stark erhitzt.

Tipps, um den Glasbruch zu verhindern

Ein Sonnenschutz kann also dazu beitragen, dass ein Glasbruch entsteht. Allerdings gibt es einige geeignete Maßnahmen, um das zu verhindern. Da es besonders beim Produkt Wabenplissee in der Vergangenheit zu Problemen geführt hat, beziehen sich die Tipps vor allem auf dieses Produkt. Folgendes hat sich in der Praxis bewährt:

Damit eine ausreichende Belüftung zwischen Scheibe und Sonnenschutz entsteht, muss der Abstand zur Scheibe unbedingt eingehalten werden. Dieser beträgt 5mm. Bei einigen Fenstern ist der Falz jedoch so schmal, dass der Abstand mit einer Falzmontage nicht gewährleistet werden kann. In diesen Fällen sollte man auf eine andere Montagevariante wie die Winkel- oder Klemmträgermontage setzen.

Bei einer Ausrichtung der Fenster gen Süden ist eine Falzmontage nicht empfehlenswert, da hier selbst bei einem Abstand von 5mm die Sonneneinstrahlung so stark sein kann, dass der Abstand zur Belüftung nicht ausreichend ist. Auch hier sind Winkel und Klemmträger das Mittel der Wahl.

Bei einer Falzmontage kann eine Montageplatte helfen, den Abstand zur Scheibe einzuhalten, auch Klebeprofile gewährleisten den richtigen Abstand.

Letztendlich stellen wir fest, dass durch innenliegenden Sonnenschutz kein Glasbruch entsteht, sofern die Hinweise beachtet und durch entsprechende Montagearten der Abstand zur Scheibe eingehalten wird. Die entsprechende Beratung, sowie Montage, bekommt man beim Fachhandel (Raumausstatter, Einrichtungshaus, Möbelfachgeschäft, etc.). Man sollte sich nicht davon abhalten lassen die guten thermischen, isolierenden und verdunkelnden Eigenschaften eines Wabenplissees zu nutzen. Mit der richtigen Beratung und fachgerechter Montage hat man für lange Zeit Freude an diesem Produkt.